NATIONALE VOLKSARMEE
  Mot. Schützenregiment 7

 


Chronik
:: Strukturen :: Im Spiegel der Presse :: Galerie :: Ehemalige :: Gedenken

impressum :: gästebuch ::  home

 

Sie befinden sich: Home>Ehemalige>

 

 

N E W S

 
letzte Änderung:
26. Oktober 2022
 
 
12. Treffen Ehemaliger
 
11. Treffen Ehemaliger
 
10. Treffen Ehemaliger
 
9. Treffen Ehemaliger
 
8. Treffen Ehemaliger
 
7. Treffen Ehemaliger
 
6. Treffen Ehemaliger
 
5. Treffen Ehemaliger
 
4. Treffen Ehemaliger
 
3. Treffen Ehemaliger
 
2. Treffen Ehemaliger
 
1. Treffen Ehemaliger
 

 
 

 

Truppenteil der Nationalen Volksarmee
"Max Roscher"

Treffen
ehemaliger Angehöriger (Berufssoldaten)
des Truppenteils
 

Es nun mittlerweile eine schöne Tradition geworden, dass seit dem Jahr 2000 im Abstand von zwei bis drei Jahren ehemalige Angehörige des mot. Schützenregimentes sich im Umkreis von Marienberg treffen, um im gemütlichen Beisammensein Erfahrungen und Erinnerungen auszutauschen.



1. Treffen     (15.12.2000)

Das 1. Treffen, ursprünglich bereits für das Jahr 1999 geplant, wurde am 15.12.2000 in der Gaststätte „Gambrinus“ (Inhaber Peter Morgenstern) durchgeführt. Ca. 35 Teilnehmer, im Wesentlichen aus Marienberg und Umgebung, waren gekommen.

- Diashow zum 1. Treffen Ehemaliger




2. Treffen     (08.11.2003)

Die Resonanz war gut und weitere „Ehemalige“ auch aus weiter entfernten Orten zeigten Interesse, so das die Räumlichkeiten des „Gambrinus“ nicht mehr ausreichten. Gleichzeitig forderte die Anreise Interessierter auch aus Dresden, Berlin, der Insel Rügen, Bayern und anderen Landesteilen für viele Teilnehmer natürlich eine Hotelunterkunft. Dafür bot sich der Landgasthof „Wemmer“ in Großrückerswalde an.
Mit Musik und etwas „Kultur“ erschienen dann am 08.11.2003 91 Teilnehmer zum 2. Treffen.

- Diashow zum 2. Treffen Ehemaliger




3. Treffen     (05.11.2005)

Am 05.11.2005 wurde das 3. Treffen wieder im Landgasthof „Wemmer“ durchgeführt. Von ursprünglich 93 Anmeldungen haben wir dann mit 81 Teilnehmern gefeiert.
Besonderes Highlight war die Bauchtänzerin „Rashida“.

- Diashow zum 3. Treffen Ehemaliger




4. Treffen     (10.11.2007)

Da auch die vorher genutzten Räumlichkeiten an ihre Kapazitätsgrenze stießen, wurde dann das 4. Treffen in der gegenüber liegenden „Scheune“ bei der Scheunenwirtin Manuela Wemmer geplant.
Am 10.11.2007, über Nacht war eine Menge Schnee gefallen, musste die tagsüber geplante Kutschpartie etwas improvisiert werden. Sowohl „Karl Stülpner“ (Ralph Görner) als auch der ABV (Andreas Holleritt) waren zugegen, so das der Überfall durch bewaffnete Reiter vom Reiterhof Schaarschmidt geordnet abgewehrt werden konnte. 350,00 Euro aus Spenden konnten an den Erzgeb. Reiterhof für die Behindertenschule Marienberg übergeben werden.
Der DJ machte wieder für 138 Teilnehmer ordentlich Musik.
Am Sonntag rundete eine Besichtigung der „Erzgebirgskaserne“ bei allerdings miserablen Wetter für interessierte Teilnehmer das 4. Treffen ab.

- Diashow zum 4. Treffen Ehemaliger




5. Treffen     (31.10.2009)

Am 31.10.2009 folgte daraufhin das 5. Treffen, wieder in der „Scheune“. Die „Schweinegrippe“ zog durchs Land und von ursprünglich 172 (und damit neuem Rekord) gemeldeten und ihren Teilnahmebeitrag entrichteten haben dann letztendlich 156 ehemalige Berufssoldaten den Weg in die „Scheune“ gefunden.
Die Veranstaltung begann mit der Ehrung der Sieger im Schießen mit der Pistole.
Die Platzierungen:
bei den Damen:
  • 1. Platz Ramona Jugel
  • 2. Platz Natalija Böhner
  • 3. Platz Karin Liebig
bei den Herren:
  • 1. Platz Ralf Ziola
  • 2. Platz Wolfgang Wirth
  • 3. Platz Peter Graslaub
Kulturell wurde die Veranstaltung umrahmt mit der „Funkengarde des Großrückerswalder Carnevalsvereins“ sowie von zwei in mehrere Rollen schlüpfende Angehörige des „MCV“. Zur Unterhaltung und zum Tanz spielte wieder die Disco Mario Reinholt.

- Diashow zum 5. Treffen Ehemaliger




6. Treffen     (29.10.2011)

Am 29.10.2011 kamen insgesamt 143 ehemalige Kameraden zu unseren 6. Treffen. Organisiert und durchgeführt auch in diesen Jahr wieder bei der "Scheunenwirtin" in Großrückerswalde.
Wunderbares Herbstwetter, schmackhaftes Essen, flotte Musik und Unterhaltung mit "MENDIKANT 2wo" (mit Ecke & Floh) dabei das Tanzbein schwingen und viele Gespräche werden lange in unserer Erinnerung bleiben.
Eine Spendensammlung für die Behindertenschule Mühlberg in Marienberg ergab den Erlös von 425,22 €. Dafür allen Spendern ein herzliches "Danke schön!".
Die Spende wird im Dezember 2011 zur Weihnachtsfeier der behinderten Kinder durch die Kameraden Dodo Beckmann und Werner Heyne übergeben.

- Diashow zum 6. Treffen Ehemaliger




7. Treffen      (26.10.2013)

Das Treffen Ehemaliger in der siebenten Auflage fand am 26. Oktober 2013 statt. 128 Teilnehmer am 2013er Treffen haben zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen. Aus gesundheitlichen Gründen hatten im Vorfeld 12 Kameraden abgesagt. Die Unterhaltung und die Musik zum Tanz musste dieses mal "Floh" alleine gestalten, da auch "Ecke" plötzlich krank geworden war. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Es gab wieder viele Gespräche mit alten und "neuen" Kameraden. Und das Versprechen, sich in zwei Jahren wieder zu sehen.

- Diashow zum 7. Treffen Ehemaliger




8. Treffen      (31.10.2015)

Das achte Treffen ist nun auch schon wieder Geschichte. 109 Teilnehmer hatten sich in Großrückerswalde zusammengefunden, um in Erinnerungen zu schwelgen und sich zum aktuellen Zeitgeschehen und zu familiären Dingen auszutauschen. Gelegenheit zum Schwingen des Tanzbeines gab es durch die musikalische Umrahmung durch "De Wurzelbacher" aus Großolbersdorf.
Zu Beginn des Treffen wurde Kamerad Wolfgang Knorr für sein langjähriges Wirken im "Org.-Kollektiv" geehrt und verabschiedet.
Aufgrund des Erfolges wird es auch im Jahr 2017 wieder ein Treffen der ehemaligen Berufssoldaten geben.

- Diashow zum 8. Treffen Ehemaliger




9. Treffen      (28.10.2017)

Das 9.Treffen ist nun auch wieder Geschichte. Es hatten sich 96 Teilnehmer gemeldet. Durch Krankheit und schlechte Wetter mussten einige noch kurzfristig absagen. Wir wurden beauftragt u.a. von den Kameraden Bernd (Pulverrobert), Seiler, Pekruhl viele Grüße auszurichten.
Das Männerballett vom Karnevalsverein Satzung hat wieder eine gelungene Vorstellung gegeben. Durch den DJ Mario Reinhold wurde der Abend musikalisch erfolgreich gestaltet.
Vielen Dank der Familie Wemmer für die wie immer vorzügliche Versorgung im Hotel und der Scheune!
Mit großen Elan geht es nun an die Vorbereitung eines 10. Treffens im Jahre 2019.

- Diashow zum 9. Treffen Ehemaliger




10. Treffen      (26.10.2019)

Am 26. Oktober 2019 fand nun bereits zum 10. Male das Treffen der ehemaligen Berufssoldaten des NVA-Truppenteils „Max Roscher“, dem Mot. Schützenregiment-7 Marienberg statt. Dieses fand, wie in den 8 Treffen zuvor in der Scheune des Landgasthofes Wemmer Großrückerswalde statt. Das bot den bundesweit angereisten Teilnehmern auch gleich die benötigte Unterkunft.

Trotz zunehmenden Alters und sich vermehrender gesundheitlicher Probleme konnten doch wieder 95 Teilnehmer begrüßt werden.

Dodo Beckmann eröffnete den geselligen Abend und übermittelte Grüße der Ehemaligen, die aus verschiedenen Gründen ihre Teilnahme absagen mussten. Zum Bedauern aller Teilnehmer gab Dodo Beckmann seinen Rücktritt aus dem Vorbereitungskollektiv aus Altersgründen bekannt und dankte seinen Helfern. Die Damen des Einlasses und Organisation, Frau Knorr und Frau Beckmann erhielten einen kleinen Blumenstrauß als Zeichen des Dankes und der Anerkennung. Damit er in Berlin immer an seine Heimat erinnert wird, erhielt Jürgen Pfretzschner zum Dank für seine Unterstützung einen Nußknacker, gefüllt mit gutem „Lauterbacher“.
Klaus Listemann als dienstgradhöchster Teilnehmer sprach spontan die Dankesworte für Dodo Beckmann und würdigte seine Leistungen bei der sehr erfolgreichen Organisation der bisherigen 10 Treffen. Wie bei der NVA guter Brauch, bekräftigten die männlichen Teilnehmer diesen Dank mit einem (immer noch) kräftigen dreifachen Hurra! Eine Urkunde, konspirativ unterzeichnet von allen Teilnehmern des Abends und ein Räuchermännchen in einer futuristisch-möglichen Uniform „Model 2019“ des NVA-Oberstleutnant Beckmann wurde Dodo Beckmann als Zeichen des Dankes für seine unermüdliche Arbeit überreicht.

Der gesellige Abend half, alte Freundschaften aufzufrischen und auch neue zu knüpfen, denn mancher Ehemalige „traute“ sich zum ersten Male an diesem Treffen teilzunehmen. Viel gab es zu erzählen von Erlebnissen aus der Dienstzeit. Aber auch das weitere Leben nach der Auflösung des Regimentes stand im Mittelpunkt des Interesses. An einem Laptop konnten sich die Teilnehmer ein Demo/Trailer der DVD mit Erinnerungsfotos der letzten 10 Treffen anschauen. Diese wird Volker Bednara erstellen.
Musikalisch umrahmt wurde der Abend vom Unterhalter und DJ René Teuber aus Zittau. Besonders seine solistischen Einlagen auf der Trompete begeisterten das Publikum. Eine gute Musikwahl lockte immer wieder tanzwillige auf die Tanzfläche.
Der Großrückerswalder Carneval Verein in Gestalt der Funkengarde bereicherte das Programm mit beeindruckenden Tanzdarbietungen. Ebensolche Begeisterung fanden Götz Wolfram und Jürgen Schaarschmidt für ihre Imitation von namhaften Künstlern, wie Andrea Berg, Tina Turner, D.J Ötzi und andere.
Die sehr gute gastronomische Betreuung durch das Landgasthaus Wemmer, vor allem des Teams der „Scheunenwirtin“ trugen zum Erfolg des Abends bei. Auch Ihnen gilt unser Dank.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass das 10. Treffen ein gelungenes, schönes und besonderes Treffen war, aber auch, dass es nicht das letzte gewesen sein soll und diese Tradition fortgeführt werden muss.

- Diashow zum 10. Treffen Ehemaliger




11. Treffen      (23.10.2021)

Die vergangen beiden Jahre, 2020 und 2021 waren unruhige und aufregende Jahre. Sie wurden bestimmt von der Corona-Pandemie. Ein Virus hält die Welt im Griff und sorgt seit Monaten für einen Ausnahmezustand. Früher unvorstellbare Maßnahmen wie Lockdown, Quarantänen, Ausgangssperren, AHA-Regeln, Beherbergungsverbote, Inzidenzien sorgten und sorgen noch immer für Schlagzeilen im Minutentakt, Unruhe und Unsicherheit.

Ganz in diesem Zeichen standen die Vorbereitungen für das 11. Treffen der ehemaligen Berufssoldaten des Mot.-Schützenregimentes-7. Es hat dem kleinen Vorbereitungskollektiv viel abverlangt und lange war unklar, ob das Treffen 2021 wirklich und unter welchen Bedingungen stattfinden kann.

Nun können wir mit Stolz und Freude festhalten: Das 11. Treffen der ehemaligen Berufssoldaten des MSR-7 fand wie geplant, am 23. Oktober 2011 in der Scheune des Landgasthofes Wemmer statt. Und es war wieder ein großer Erfolg!
Dafür möchten wir dem Vorbereitungskollektiv Thomas Bester, Günter Wolf und Jürgen Pfretzschner, dem Team des Landgasthofes Wemmer und allen Teilnehmern recht herzlich danken!

Nach anfänglichen Teilnehmermeldung von 85 Teilnehmern im Frühjahr 2021 nahmen letztendlich aufgrund der eingangs genannten Bedingungen 62 Personen an diesem Treffen teil. Das ist auch unter dem Aspekt des zunehmenden Alters und damit zunehmender gesundheitlicher Probleme der möglichen Teilnehmer beachtlich. Umso erfreulicher war auch die Tatsache, dass sich einige Teilnehmer zum ersten Male bzw. seit längerer Zeit wieder am Treffen beteiligten.

Thomas Bester fiel zum ersten Mal die Aufgabe zu, die Veranstaltung zu eröffnen. Neben den Teilnehmern begrüßte er auch die Gäste, Vertreter des „Verbandes zur Pflege der Traditionen der NVA und GT“ aus Berlin. Die von ihnen mitgebrachten Bücher „65 Geschichten zu 65 Jahre NVA“ und ein Wimpel zur Erinnerung des 65. Jahrestages der Gründung der NVA entwickelten sich zum Verkaufschlager.
Neu war auch die Besetzung des „KDL“. Frau Bester und Frau Pfretzschner meisterten ihre neue Aufgabe souverän.
Auf den Tischen ausgelegt war ein Aufruf des „Verbandes zur Pflege der Traditionen der NVA und GT“ „Gemeinsam für den Frieden – Ein Aufruf zur Vernunft“. Viele der Teilnehmer haben sich ihm durch ihre Unterschrift angeschlossen.
Die Eröffnung wurde, nun mittlerweile zur Tradition geworden, mit dem Erheben eines Gläschens „Lauterbacher“ bzw. „Vugelbeerschnaps“ und dem damit verbundenem Wunsch auf ein gutes Gelingen der Veranstaltung und auf weiterhin gute Gesundheit der Anwesenden beendet.

Unmittelbar nach dem Abendessen berichtete unser Gast, Wolfgang Kolditz (über viele Jahre Träger des Titel „Stärkster Mann der NVA“) über einige Erlebnisse während seines Dienstes in den Seestreitkräften der DDR, der späteren Volksmarine. Diese hat er in einem Buch veröffentlicht.

Für Unterhaltung und Tanzmusik sorgte in diesem Jahr „M & K’s Musikkiste“ aus Eibau. Maik Rüster und sein Kollege Karl-Heinz „Karle“ verstanden es gut, auf die Wünsche des Publikums einzugehen und zum Tanz zu animieren. Auch mit einem kleinen Spielchen, bei dem die Frauen souverän gewannen und den Männern „keinen Stich“ ließen, trugen sie zur Unterhaltung bei.

Der Höhepunkt der Unterhaltung des Abends war aber der Auftritt der Funkengarde des Großrückerswalder Carneval Vereins. Die Mädchen hatten sichtlich große Freude und Spaß an ihrem ersten öffentlichen Auftritt nach den Maßnahmen des Lockdowns. Diese Freude konnten die Mädchen durch ihre Tanzdarbietungen, im wahrsten Sinne des Wortes, funkensprühend an die Teilnehmer des Treffens übertragen. Alle waren von der Funkengarde begeistert.

Die gute gastronomische Betreuung durch das Team der „Scheunenwirtin“, trotz minimaler Besetzung, trug zum Erfolg des Abends bei. Dafür möchten wir hier auch noch einmal danken.

Dank geht aber auch an unseren „Pressefotografen“ Uwe Zimmer, der beitrug, Erinnerungen an dieses Treffen bildlich festzuhalten.

Ein mobiles Fotostudio, inklusive Fotodrucker wurde durch Werner Heyne unentgeltlich bereitgestellt. So konnten sich die Teilnehmer selbst fotografieren und das Bild auch gleich ausdrucken und mitnehmen. Von Werner stammten auch die Anstecker mit dem Logo des 11. Treffens, die er für alle Teilnehmer angefertigt hatte und beim Einlass, auch unentgeltlich, verteilen ließ. Vielen Dank Werner!

Trotz aller beschwerlichen Momente während den Vorbereitungen können wir auch dieses Mal wieder feststellen: Das 11. Treffen der ehemaligen Berufssoldaten des MSR-7 war ein gelungener Abend und ein voller Erfolg!
Das Vorbereitungskollektiv stellt sich gern der Aufgabe, das 12. Treffen im Jahr 2023, wenn auch vielleicht im kleineren Rahmen, wieder vorzubereiten.
Es hofft dabei auf die Teilnahme und Mitwirkung jüngerer ehemaliger Berufssoldaten und derer, die sich bei den letzten Treffen rar gemacht haben!

- Diashow zum 11. Treffen Ehemaliger




12. Treffen

Die große Resonanz des 11. Treffen im Jahr 2021 zeigte vor allem eins: Wir wollen uns in zwei Jahren wiedertreffen!

Nun, ein Jahr ist schon wieder vergangen! Hatte uns in den vergangenen Jahren die Corona-Pandemie im Griff, ist es nun die sogenannte „Energiekrise“ und die steigende Inflation. Keiner weiß oder ahnt, wie sich die kommende Zeit entwickeln wird.
Trotz allem wollen wir aber das 12. Treffen "Ehemaliger Angehöriger des MSR 7“ (für Berufssoldaten) wieder vorbereiten.
Das soll am

      28. Oktober 2023 im Landgasthof Wemmer in Großrückerswalde bei Marienberg stattfinden.

Die Teilnehmer der letzten Treffen haben bereits per E-Mail (bitte auch in den Spam-Ordner nachschauen) oder postalisch eine entsprechende Einladung erhalten.
Weitere Interessenten (ehemalige Berufssoldaten) sind gern willkommen.
Diese werden gebeten, per E-Mail (webmaster@msr-7.de) ihr Interesse zu bekunden.
Sie erhalten danach ihre Einladung.
 
 
 
 
 

 
     

 nach oben

   © 2007 •  msr-7.de 
•